Die Sache mit dem Format

Hochformat, Querformat oder gar quadratisch?

Sicherlich eine Thematik, die schon vielfach beschrieben und auch sehr, sehr oft durchgekaut worden ist. Irgendwie nichts wirklich neues! Was mir aber aufgefallen ist, wenn "Newbies" Fotos einstellen und präsentieren:

Man traut sich an SIE nicht ran, an die Streetfotos im Hochformat! Ist das eine Frage der Ästhetik, des Geschmacks... oder vielleicht der Gewohnheit? 

Und warum eigentlich zeige ich in meinem Portfolio nur Arbeiten im Querformat? Nicht ein Foto im Hochformat oder gar in quadratisch. Wieso ist das so? Weil es vielleicht bei Portfoliosichtung einheitlicher und ordentlicher aussieht und ein plötzlich auftretendes Foto im Hochformat den Betrachter stören könnte?

Oder kann es auch daran liegen, dass ich den ganzen Tag auf einen "Querformatrechner" starre und das Betrachten eines Fotos "von oben nach unten" für mich anstrengender und ungewohnter ist als das schon fast übliche "von links nach rechts"?

Die Frage, ob man hochkant oder quer fotografieren sollte, ist zwar in der Streetfotografie nicht ganz unwichtig, doch die Antwort ergibt sich durch die Anordnung von Bildelementen bzw. dem Bildaufbau und der daraus resultierenden Geschichte meist von selbst.


Ich fotografiere ausschließlich im 2:3-Querformat. Manchmal, bei der Bildbearbeitung, passiert es aber durchaus, dass überflüssige Bildelemente verschwinden sollen... dann wird es auch schon mal ein "gecropptes" oder ein reines 4:3-Foto. Quadratisch, im 1:1-Format, habe ich auch schon gemacht, aber irgendwie kann ich oftmals mit diesem Format nicht wirklich was anfangen. Wobei... in einer Serie, mit einer Sammlung von 6-8 Fotos oder mehr... könnte mich mir dieses 1:1 durchaus gut vorstellen.



Ich kann wirklich nur  jedem empfehlen, auch mal im Hochformat zu fotografieren. Oder vielleicht auch mal mit der 1:1-Einstellung an der Kamera (falls vorhanden). Man merkt meist sehr schnell, das ein bewussteres Fotografieren vonnöten ist, insbesondere in Hinblick auf die Bildkomposition mit seinem zugrundeliegendem Hauptmotiv.

Bis dahin!